Grün-Alternative-Liste Bietigheim-Bissingen
Kontakt: Antonia-Visconti-Straße 75 • Bietigheim-Bissingen • Fon 07142/22 03 46 • info-spam@gal-bietigheim-bissingen.de

14. November 2019

Was ist ein TiLer?

Nein, kein Chiller. Es ist genau das Gegenteil!

Bis zum vergangenen Freitag wusste ich auch nicht was ein TiLer ist. Aufgrund meiner Gemeinderatstätigkeit durfte ich bei einer tollen Veranstaltung in Stuttgart dabei sein. TiLer sind junge Menschen, die von „Talent im Land“ in einem mehrstufigen Auswahl- und Bewerbungsverfahren ausgesucht worden sind und nun in einer festlichen Begrüßungsfeier in den Kreis der bislang über fünfhundert Stipendiaten aufgenommen wurden. Die Stipendien werden von der Baden-Württemberg Stiftung und der Josef Wund Stiftung vergeben.

Einer dieser auserwählten Stipendiaten ist ein junger Mann mit Migrationshintergrund aus der Realschule Bissingen. Er hat es geschafft! Unter dreihundert Mitbewerbern konnte er sich behaupten, die unabhängige Jury in einem persönlichen Gespräch überzeugen und neben 49 weiteren „Talenten im Land“ in den Vorzug dieses Stipendiums für faire Bildungschancen in diesem Jahr kommen. Es eröffnet ihm viele Unterstützungsmöglichkeiten, vom Taschengeld über eine schulische Begleitung bis hin zur Berufswahl. Das wird erreicht durch gemeinsame Seminare oder Workshops. Talent im Land fördert vor allem Schüler und Schülerinnen, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft oder den besonderen Lebensumständen Hürden zu überwinden haben.

Diesem jungen Mann ist das Stipendium nicht vor die Füße gefallen, er hat sich zäh und zielstrebig und damit auch erfolgreich engagiert. Auf diese Leistung darf er stolz sein. Es zeigt sich, dass Lernen sich lohnt. Ein wunderbares und vor allem nachahmenswertes Vorbild. Ein Dank gilt auch der Realschule Bissingen, dem Schulleiter und den Lehrern und Lehrerinnen, die dieses Potenzial erkannt und gefördert haben und in einer kleinen Abordnung an diesem Festabend zugegen waren. Das ist Freude für ein „Lehrerherz“.

Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und ein hohes Gut. Wichtig ist, dass Schülerinnen und Schüler bestmögliche Voraussetzungen zum Lernen haben. Das ist eine Pflichtaufgabe der Stadt, der wir uns derzeit mit unserem umfangreichen und kostenintensiven Schulbauprogramm stellen.

Traute Theurer
Grün-Alternative Liste